Keine geringeren als Liv Strömquist und Yoko Ono werden uns den ersten Impuls für die nächste Schreibwerkstatt zum Thema

FEMINISMUS

bieten.

Mit diesen beiden Frauen kommen zwei Feministinnen und die Kunst zusammen. Und auch wir werden uns dem Feminismus und der Kunst des kreativen Schreibens zuwenden. Mit unseren Texten nähern wir uns dem an, was Feminismus für jedeN einzelnen bedeutet und durch das Teilen der Texte bekommen wir eine Idee von den verschiedenen Facetten des Themas – und von uns.

 

Eine Schreibwerkstatt ermöglicht uns, die eigenen Worte zu den großen Themen zu finden. Uns wird bewusst, wie und wo uns diese Themen prägen, was uns daran vor allem beschäftigt und vielleicht kommen wir mit ungeahnten Aspekten in uns in Kontakt. Wir profitieren alle von der Fülle und Komplexität die entsteht, wenn eine Gruppe von Menschen zusammen schreibt und sind einem Thema widmet.

Nach einem kreativen Impuls zum Thema und einigen kleinen Einschreib-Übungen gibt es Zeit für kreatives Schreiben. Keine Angst: Schreiben kann jede:r und das Setting und die Anleitung helfen, Zurückhaltung oder Widerstände zu überwinden. Wer möchte, kann danach den eigenen Text vorlesen. Aus dieser Fülle ergeben sich dann erhellende Gespräche zum Thema.

Die Abende leben in erster Linie von den Texten und dem Austausch. Weniger vom thematischen Input, der eher kurz und knapp gehalten wird – aber gut ins Thema einführt.

Wertschätzung und Freude sind garantiert. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Ich freue mich auf einen Abend voller Kreativität und Wertschätzung und lade ausdrücklich alle Menschen jenseits ihrer Geschlechtszugehörigkeit ein, dabei zu sein.

24.11.22: 19.00 bis 21.30 Uhr online über zoom statt.

Teilnahmebetrag: 15 Euro

In Kooperation mit der Willi Eichler Akademie.

Anmeldung bitte per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.